Danke für Ihre Empfehlung

Schwimmende Moore und Moorwälder

Die Moore der Wesermarsch

Moore umgibt ein Hauch des Gespenstischen, nicht erst seit Annette Droste-Hülshoffs „Der Knabe im Moor“ oder den Hunden von Baskerville. In Wirklichkeit sind Moorgebiete ein faszinierender Lebensraum mit einer vielfältigen und einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Erleben Sie inmitten der Wesermarsch die Restmoorgebiete der Hochmoore und entspannen Sie in einer faszinierenden Erholungslandschaft zwischen Torfmoos, Wollgras und farbenprächtigen Libellen. Fürchten muss sich hier niemand mehr!
Sie wollen mehr für unsere Moore tun? Schauen Sie sich doch einmal die Moor-Aktie an.

Einzigartiges, schwimmendes Moor in Sehestedt

Schwimmendes Moor Sehestedt – Wo Salz- auf Süßwasser trifft

Das Schwimmende Moor in Sehestedt ist das weltweit einzige Außendeichsmoor und lag ursprünglich im Binnenland. Mit den Jahren und durch die Errichtung der Seedeiche überschwemmte der Jadebusen das Marschland, welches das Schwimmende Moor vom Meer trennte. Dadurch entstand ein einzigartiger Lebensraum. Nutzen Sie die Gelegenheit, das Schwimmende Moor zu besichtigen, denn lange wird es das 10 Hektar große Gebiet nicht mehr geben.

 

Jede Überflutung trägt ein weiteres Stück ab. Genießen Sie in Ihrem Urlaub also noch einmal einen Spaziergang über den Bohlenweg, damit Sie später sagen können: „Ich habe es noch gesehen!“
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Jade Touristik.

Erkundungspfad im Moorwald Bollenhagen

Moorwald Bollenhagen – Kunst und Natur vereint

Der Moorwald Bollenhagen liegt in einem Gebiet, das zum größten zusammenhängenden Wald der Wesermarsch zusammenwächst. Die Spazierroute führt Sie durch ehemalige Auen der Jade, durch einen 150 Jahre alten Eichenmischwald und einen neu angelegten Wald aus Eichen, Birken und Weidengebüschen. Entlang des Moor-Bohlenweges erwarten Sie die Moorgeister, Skulpturen regionaler Künstler, die Sie auf Ihrem Weg begleiten.

NEU: Freuen Sie sich auf eine ganz besondere Attraktion: Der Baumkronenturm lädt Sie dazu ein, den Moorwald Bollenhagen aus luftiger Höhe zwischen den Baumkronen zu entdecken.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Jade Touristik oder unter bollwerk-jade

Grosse Angelkuhle

Große Angelkuhle – ein verlandeter Moorsee mit neuem Leben

Ein Bohlenweg führt Sie durch das Gebiet der Großen Angelkuhle. Moortypische Pflanzenarten wie der Rundblättrige Sonnentau, die Moorlilie und die Andromeda-Heide prägen das Bild des verlandeten Moorsees.
Besonders im Juli und August lohnt sich eine Tour zur Großen Angelkuhle nordwestlich von Elsfleth. Im Juli zeigt das Wollgras seine weißen Fruchtstände und im August sehen Sie weite Flächen voll gelber Blüten: die Moorlilien. Aber auch außerhalb dieser Monate gibt es bei einem Spaziergang viel zu entdecken. Entlang des Weges finden sich die Hinterlassenschaften früherer Generationen: Eine verlassene Kornmühle, ehemalige Bahngleise und alte Torfstiche zeugen von der einstigen Moornutzung.

KONTAKT

Weser-Marsch-Moor e.V.
Ansprechpartner: Rüdiger von Lemm
Telefon: +49 (0) 4454 1275
E-Mail: ruevole(at)web.de

Gellener Torfmöörte – Große Moosjungfer und Sumpfcalla

Die Gellener Torfmöörte gehört zum Naturschutzgebiet „Ipweger Moor, Gellener Torfmöörte“ und liegt in den Landkreisen Wesermarsch, Ammerland und Oldenburg.
Geprägt von Moorgrünland, Teichen, Torfstichen, Wald und Moorheide präsentiert sich Ihnen das Hoch- und Niedermoor von seiner vielfältigen Seite. Erleben Sie auf Ihrem Weg eine besondere Vielfalt an Vögeln, Amphibien und vor allem Libellen. In der Gellener Torfmöörte können Sie noch die besonders seltene Große Moosjungfer entdecken. Vogelbeobachter kommen auch auf ihre Kosten: Baumpieper, Schwarzkehlchen und verschiedene Grasmücken-Arten tummeln sich auf dem 120 Hektar großen Moorgebiet.
Das reiche Vorkommen an Sumpfcalla, auch als Drachenwurz oder Schlangenwurz bekannt, lässt sich am besten zwischen Mai und Juli bewundern, wenn die Pflanze ihre großen, weißen Hochblätter zeigt.

KONTAKT

Weser-Marsch-Moor e.V.
Ansprechpartner: Gerold Maas
Telefon: +49 (0) 4485 901
Website Weser-Marsch-Moor

Aussichtsturm Wittemoor in Berne

Das Holler- und Wittemoor – Moorfrosch und Neuntöter

Das Hollermoor im Landkreis Oldenburg und das Wittemoor im Landkreis Wesermarsch (nähe Berne) sind mit 380 Hektar das größte Moorgebiet der Wesermarsch. Das durch Entwässerung und Torfabbau ehemals stark beeinträchtigte Gebiet befindet sich nach der Wiedervernässung auf dem Weg der Regeneration.
Verschiedene Torfmoose, Scheidenwollgras, Besen- und Glockenheide und der Gagelstrauch warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Erkunden Sie das Moorgebiet auf zwei erschlossenen Rundwegen. Lauschen Sie Moorfröschen, Gartenrotschwänzen und Neuntöter in der weitläufigen und faszinierenden Landschaft. Ein Aussichtsturm und ein Torfstich runden das Angebot ab. Auch Führungen sind auf Anfrage möglich.

KONTAKT

Weser-Marsch-Moor e.V.
Ansprechpartner: Rolf Wenke
Telefon: +49 (0) 4406 6554
Website Weser-Marsch-Moor