Danke für Ihre Empfehlung

Ebbe und Flut – Die Gezeiten erleben

Gleich mehrfach können Sie in der Wesermarsch Ebbe und Flut erleben. Fahren Sie an die Nordsee und gucken, ob Wasser da ist oder beobachten Sie den wechselnden Wasserstand an einem der Weserstrände. Wenn Sie genau wissen wollen, wann Hochwasser und wann Niedrigwasser ist, schauen Sie einfach in den Tidekalender.

Ebbe und Flut

Wie die Gezeiten entstehen

Ebbe und Flut entstehen durch den Mond. Erde und Mond ziehen sich gegenseitig an. Auch wenn die Anziehungskraft des Mondes geringer ist, erzeugt sie Flutberge. Die Erde bewegt sich unter diesen Flutbergen durch. Wir Menschen können die Erdbewegung nicht wahrnehmen, aber an Ebbe und Flut können wir sie sehen. Wenn wir den Eindruck haben, dass das Meer steigt, dreht sich die Erde gerade auf einen Flutberg zu.
Als Flut bezeichnet man den Zeitraum zwischen dem tiefsten Wasserstand (Niedrigwasser) und dem höchsten Wasserstand (Hochwasser). Bei der Ebbe ist es genau andersrum. Wie hoch das Hochwasser ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Springfluten und besonders hohe Flutberge sorgen an den Küstenregionen und entlang von Flüssen wie Elbe und Weser immer wieder für Überschwemmungen. Aus diesem Grund sind Deiche für unsere Region besonders wichtig.

Wattwanderung im Weltnaturerbe Wattenmeer

Wasser weg und nun?

Nicht nur bei Hochwasser können Sie Ihren Urlaub an Nordsee und Weser genießen. Unabhängig von Ebbe und Flut können Sie in der Nordsee-Lagune schwimmen. Bei Niedrigwasser können Sie einen Spaziergang auf dem Meeresboden unternehmen, schließen Sie sich einfach einer Wattwanderung an  und entdecken Sie den Lebensraum Wattenmeer.