Danke für Ihre Empfehlung

Runde Sache - Wesermarsch-Tour 2020


Tourdaten 2020

 

Die Videos zur digitalen Runden Sache sind auf der Facebook-Seite NordseeJadeWeser zu finden.


Gedankenreise Runde Sache - Durch Ovelgönne, Nordenham und Stadland

Schön, dass du dabei bist und dich gedanklich mit uns gemeinsam auf den Sattel schwingst um die Wesermarsch per Drahtesel zu erkunden! Natürlich wären wir lieber live mit dir unterwegs, aber besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen und aus diesem Grund haben wir die „gedankliche“ Runde Sache ins Leben gerufen. Also: Suche dir einen gemütlichen Platz, mach‘ dir einen Becher Tee und lasse deiner Fantasie und Vorstellungskraft freien Lauf beim Lesen der ersten gedanklichen Runden Sache.


Runde Sache - Tour 1

Schön, dass du dabei bist und dich gedanklich mit uns gemeinsam auf den Sattel schwingst um die Wesermarsch per Drahtesel zu erkunden! Natürlich wären wir lieber live mit dir unterwegs, aber besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen und aus diesem Grund haben wir die „gedankliche“ Runde Sache ins Leben gerufen. Also: Suche dir einen gemütlichen Platz am besten an der frischen Luft, mach‘ dir einen Becher Tee und lasse deiner Fantasie und Vorstellungskraft freien Lauf beim Lesen der ersten gedanklichen Runden Sache.

Heute ist Sonntag, der 28.06.2020: Die ersten Sonnenstrahlen scheinen durch dein Fenster und wecken dich sanft. Nach einem leckeren Frühstück packst du alles für den heutigen Tag ein – denn heute findet die erste Tour des Rad-Events „Runde Sache“ statt. Das Wetter könnte nicht besser sein und so bereitest du in voller Vorfreude auf den Tag dein Fahrrad und alles, was dazu gehört, vor.

Auf geht’s in Richtung Reithalle Ovelgönne, dem Startpunkt der ungefähr 50 Kilometer langen Tour durch die Kommunen Ovelgönne, Stadland und Nordenham. Bei deiner Ankunft sind bereits einige Mitfahrer vor Ort, alle in freudiger Erwartung auf den Tag. Der Reiterverein Ovelgönne verfügt über 2 Reithallen sowie über einen großen Sand-Außenreitplatz und einem kleinen nebenliegenden Grasplatz. Der Außenreitplatz wurde durch Leader-Fördermittel mit einem ausgeklügelten System ausgestattet, dass der Platz bei zu großer Trockenheit regelmäßig geflutet und bei nasser Witterung sehr gut entwässert werden kann. Angeschlossen ist ein separater Longierzirkel. Außerdem sind zwei Weide-Paddocks vorhanden. In der großen Reithalle steht den Vierbeinern im "Wellnessbereich" ein Solarium sowie ein Waschplatz zur Verfügung. Nett, oder?!

Pünktlich um 11:00 Uhr macht sich die Gruppe auf den Weg. Zuerst führt die Strecke über den Alten Landweg in Richtung Nordpol. Glücklicherweise haben wir heute einen sonnigen Tag erwischt, da ist es nicht so kalt am Nordpol – der kleinen Ansiedlung, die bereits vielfach in den Medien präsentiert wurde, wo man aber einfach nicht weiß, woher der Name kommt... Der Weg ist zwar nicht immer der Beste, manchmal musst du auf die Grasbüschel in der Mitte der Straße achten, aber dafür entschädigt der Blick über die Weiden umso mehr. Wie herrlich ruhig es hier ist und wie weit der Horizont entfernt ist. Auf diesem Abschnitt kannst du die weite Landschaft der Region in vollen Zügen genießen und triffst mit Sicherheit auf den einen oder anderen schwarz-weiß gefleckten Gefährten. Anschließend geht es weiter quer durch Rodenkirchen entlang der ehemaligen Bundesstraße. Durch Mittenfelde, Hayenwärft, Oberdeich und Esenshamm radeln wir weiter vorbei an tollen Höfen und interessanten Häusern in Richtung der Helios Klinik in Nordenham. Verwundert schaust du auf deinen Tacho und stellst fest, dass die ersten 20 Kilometer bereits hinter dir liegen. Eine kleine Pause kommt also gerade richtig und genau die gibt es für alle in der Helios Klinik. Die kleine Rast an einer der modernsten Kliniken Niedersachsen tut richtig gut und gestärkt geht es weiter in Richtung Norden. Quer durch die Wisch geht es nach Abbehausen. Wir kommen an der St. Laurentius-Kirche vorbei. Ein Ziel für die nächste Radtour, da man hier einen Taufstein von Ludwig Müstermann sehen kann (er soll einfach ein vorhandenen Teil eines älteren Taufbeckens umgedreht und als Sockel genutzt haben), die Orgel von Müstermann hören (der nach Fertigstellung die Witwe vom Küster geheiratet hat) und die kuriose Geschichte der Glocke lesen kann. (Besichtigung nur nach Vereinbarung unter Tel. 04731 -88661)

Über den Alten Bahndamm führt die Strecke quer durch Nordenham. Die Stadt an der Weser ist mit ca. 27.000 Einwohnern die größte Stadt der Wesermarsch und lockt mit dem Weserstrand sowie dem Unions-Pier. Nordenham ist gleichzeitig auch der Wendepunkt der Tour. Die Strecke führt nun weiter direkt an der Weser. Herrlich! Der leichte Fahrtwind weht durch deine Haare und ab und an fährt ein Binnenschiff vorbei.

Das nächste Ziel ist das Dorfgemeinschaftshaus in Kleinensiel – und damit verbunden eine gemeinsame Pause mit einer leckeren Stärkung. Ein Blick auf den Tacho verrät, dass schon mehr als die Hälfte der Strecke geschafft ist. Noch immer ist das Wetter traumhaft schön und es weht, glücklicherweise, nur eine leichte Brise. Während der Mittagspause kommst du mit deinen Mitfahrern ins Gespräch. Viele von ihnen sind bereits „Stammfahrer“ und haben bereits an vielen Touren des Rad-Events teilgenommen.

Auf dem Rückweg führt die Strecke zunächst vorbei an Beckumerdeich. Wusstest du, dass hier ein ehemaliges Melkhus steht, in dem man jetzt sogar übernachten kann? In Rodenkirchen fahren wir über geschichtsträchtiges Land. Hier lebte der Häuptling Didde Lübben, der erst mit den Bremern ein Friedensvertrag schloss, um sie später immer wieder zu überfallen und ihre Schiffe zu plündern. Auch gewährte den Liekedeelern, organisierten Seeräubern, wiederholt Unterschlupf. Das sollte nicht unbemerkt bleiben und so wurde Didde Lübben auf dem Bremer Marktplatz verurteilt und geköpft. Weiter geht’s nach Sürwürden. Fast die gesamte Zeit über erblickst du die sogenannten „Trippelwalzen“ auf dem Deich, die die Fahrradgruppe mit lauten „Mäh’s“ begleiten. Na, konntest du erraten um welche Tiere es sich handelt? Natürlich um die zahlreichen Schafe, die an so gut wie allen Deichen der Wesermarsch zu finden sind um sie fest zu trampeln und sturmflutsicher zu halten.

Weiter geht es noch einmal durch Feld und Wiesen und die Tour endet gegen 15:00 Uhr schließlich dort, wo sie am Vormittag begonnen hat: An der Reithalle in Ovelgönne. Mit vielen Eindrücken und etwas müden Beinen im Gepäck machst du dich langsam auf den Weg in Richtung Heimat und lässt den Abend entspannt ausklingen.


Runde Sache - Tour 2

Wie schnell sind die letzten vier Wochen vergangen? Wir sind erstaunt und freuen uns mit euch, auf digitalem Wege, die Tour der Runden Sache von Jade nach Butjadingen abzufahren. Also: Rauf auf den Sattel und los geht’s!

Auch heute haben wir wieder Glück mit dem Wetter. Die Sonne lacht, es weht eine leichte Brise und die Laune könnte nicht besser sein. Was für ein gelungener Start in den Tag! Die Tasche wird gepackt, das Fahrrad abfahrbereit gemacht und dann kann es auch schon losgehen. Die heutige Tour beginnt am Museum Kaskade in Diekmannshausen. Warst du schon einmal dort? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit dem Speicherpumpwerk aus dem Jahr 1956 einen Besuch abzustatten. Dieses ist nämlich original erhalten und führt dich durch eine Zeitreise der letzten zwei Jahrhunderte. Hier gibt es spannende Fakten rund um das Thema Trinkwasser zu entdecken. Der Eintritt ist kostenfrei und vom Dach des Museums aus hast du bei gutem Wetter einen herrlichen Blick über den Jadebusen.

Nun geht’s aber wirklich los mit unserer Radtour – und zwar zunächst am Deich entlang bis zur Umweltstation Iffens. Neben einem leckeren Mittagessen wird die Gruppe eine kleine Führung auf dem 130 Jahre alten Bauernhof bekommen, denn hier gibt es viel zu entdecken. Die Umweltstation legt viel Wert auf die Produktion und den Verbrauch von Ökolandbau. Das Team bietet Fachexkursionen, Schulungen, Seminare und vieles mehr zu ganz unterschiedlichen Themen an. Sehr spannend und individuell abgestimmt.

Nach der Pause schwingen wir uns wieder auf den Sattel und radeln weiter über Ahndeich und Seefeld bis zum Seefelder Weinkontor. Das Weinkontor ist bekannt für die Weine aus ökologischem Anbau. Von Riesling bis Regent – hier findest du mit Sicherheit deinen neuen Lieblingswein.

Bevor du dich aber der Weinverkostung widmest, treten wir wieder in die Pedale und fahren weiter. Die Tour führt uns quer über das Land vorbei an den idyllischen Orten Reitland, Schweierzoll und Rönnelmoor.

Der kleine Ort Reitland liegt zwischen den Ortschaften Schwei und Seefeld und grenzt außerdem an die Gemeinde Jade, gehört aber zu Stadland. Genau genommen durchqueren wir also drei Kommunen der Wesermarsch. Hier kannst du das Landleben in vollen Zügen genießen und dich so richtig entspannen. Unser Geheimtipp: Das Strandbad Sehestedt ist nur ungefähr 2 Kilometer von Reitland entfernt. Dort kannst du tolle Wattwanderungen unternehmen, eine leckere Pommes essen oder einfach die Seele baumeln lassen.

Durch die beiden kleinen Ortschaften Schweierzoll und Rönnelmoor geht es so langsam zurück über das flache Land mit tollem Weitblick in Richtung Museum Kaskade. Dort angekommen, satteln wir in Ruhe die Fahrräder ab und machen es und bei Kaffee und Kuchen gemütlich. 

Wir freuen uns, dass du auch dieses Mal virtuell und gedanklich an der Runden Sache teilgenommen hast. Ende August erwartet dich die Tour durch Brake, Elsfleth, Berne und Lemwerder. Sei gespannt!

Unser Medienpartner